Akne

Einzelne Pickelchen oder Mitesser hat wohl jeder schon mal gehabt. Schlimm wird es aber erst, wenn sehr viele Eiterpickel oder sogar richtige entzündete Knoten entstehen, die zu Vernarbungen führen können. Die ersten Anzeichen setzen meist im Alter von 10 bis 12 Jahren ein, also mit dem Beginn der Pubertät.

Irgendeine Form der Akne tritt bei fast allen Jugendlichen auf. Jungen sind dabei häufiger betroffen als Mädchen. Akne heilt meist zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr für immer aus, nur selten tritt sie auch erst im Erwachsenenalter auf.

Bei der Akne handelt es sich um eine Erkrankung der Talgdrüsen. Es wird zuviel Talg produziert oder die Haut verhornt zu stark, so dass die Ausführungsgänge der Talgdrüsen verstopfen und dabei Mitesser, Pickel oder sogar Entzündungen entstehen.

Akne entsteht hauptsächlich dort, wo sich die meisten Talgdrüsen befinden: im Gesicht, auf dem Dekolleté, am Rücken und auf den Außenseiten der Oberarme.

Sie kann durch Hormone ausgelöst werden, vor allem durch männliche Geschlechtshormone, die in der Pubertät von Jungen, aber auch von Mädchen, vermehrt produziert werden. Für die Entstehung einer Akne ist ebenfalls die genetische Veranlagung verantwortlich

 

Kontakt

Weißdornweg 12d
76149 Karlsruhe
Tel.: 0721 / 97 23 70


Praxiszeiten
:

Mo–Do 08-12 Uhr
Mo, Di, Do 
14-18 Uhr
Freitag 08-14 Uhr